1000PS Test – BMW R 1200 GS gegen KTM 1290 Super Adventure S

1000PS Test – BMW R 1200 GS gegen KTM 1290 Super Adventure S


Welcome to 1000PS TV. We were riding two great, “leiwand” motorcycles. 2 Touring enduros, huge touring enduros in every aspect. And after a thorough test ride the 2 enduros have quite some differences. Facts-Vauli, let’s point out these differences with FACTS, please! V: You seem to not even know their names?! Because it’s for one a KTM 1290 Super adventure S and a BMW R1200GS Exclusive in this… Tastes are different, I find the colour boring with its many black parts. But more on it later. Point out differences with facts, well, the KTM – both are twin engines. That’s it. There we have a 75° V2, here it’s a boxer engine. Here 1301 cc, there 1170 cc. From which she produces 160 HP at 8750 rpm. “Only” 125 hp at 7750 rpm. 140 Nm at 6750 rpm. “Only” 125 Nm at 6500 rpm. KTM also states 108 at 2500 revs already. Which BMW doesn’t state but I have to say it still is a beast and I believe it has at least the same amount of torque in these revs because it’s so pushy from lowspeed. What else to mention? Much, much electronics but I think… (N: Do you know the weight?) Yes, 244 kg ready to go at the bavarian. 238 kg for the KTM. Not much difference. She has 215 kg dry plus 23 ltrs. petrol. That makes 238. Isn’t much difference, which might be deceiving because the BMW looks plumpier and if she was more firm on the ground. Which she actually is, the boxer engines mass centre is incredibly good for riding dynamics. It just falls into corners – if you got used to it, it’s extremely good. The KTM is less handy although it’s also a handling wonder. With 1301 cc you’d expect it not wanting to corner. But it’s great! That is it with facts from me now, I’ll jump in later with the electronic packages. You’ll probably fall asleep or maybe I can rehash it a bit. N: The riding impressions are very intense on both and I’ll kick in the door ride away: I like the BMW more. I like it more, it’s the bike I feel very bonded to. I’ll try to make it graspable while we directly head into ride impressions. I sit on the BMW and she manages to create a perfect harmony between agility, stability and comfort. I link myself with the bike, start in the city, from our 1000PS office, curl between th parking cars and then ride on the serpentines here or on the Autobahn. No matter where I ride I never feel distressed but fast and comfortable. And this overall feeling gets more intense the longer I ride the GS. The KTM can do some things better. The faster the corners and the routes, the more it can use its power advantage. What’s fascinating is that she conveys sportiness much more, at the looks already and with the seating position. But the combination of feeling comfy, smoothness and sovereignty is done better on the BMW. Here I always have a bit more stress in the saddle. But I wouldn’t say everybody takes the GS, just guys like me. You feel the differences mainly at the constructional differences. With the Telelever in front the bike doesn’t dive when braking. When you are used to it you really enjoy it on serpentines. That’s the reason why the GS hasn’t been beaten on the Stelvio. You always have the entire spring range ready for potholes, even when braking. Peeps who are new to the GS lack the feel for the front tyre. But once you inhaled it you let it rip. And the low mass centre makes the GS feel 20 kilos lighter and therefore the more stable bike at low speed. The KTM scores when it gets fast. Just because of the power output and the sporty feeling. Vauli, we didn’t arranged ourselves before, so I don’t know which bike you like and what you have to say. So let’s do it live, I’m very interested to hear you out! V: Actually as always and the new model hasn’t change anything. I’ll admit the BMW is an abnormally well working motorcycle. And after switching forth and back I have to say that she is more handy and agile around bends. “Lighter” is relative. 20 kilos less I’d never say because the KTM is very pleasant and thus even more stable to ride around corners. But I’ll admit that the complete concept, this jack of all trades can work for anything the best. Like if I’d had to choose a bike for very long trips it might be the BMW whereas I’d instantly take the KTM as she can do it as well. As you mentioned, when it’s about sportiness, the punch that developes in mid range – it’s perverted what that engine delivers. And what I keep on noticing – I don’t belive myself to be a top-notch rider but how well I can use these 160 horses is abnormal. The TCS which grants some small slides and the engine… And the suspension from WP is whenever it matters, as you mentioned, more precise. You might want to say the KTM is closer to the sporty KTMs than the GS is to the sporty BMW bikes. Here I get more sport feeling than on the BMW. I feel very comfy on the BMW, everything is fine. But the telelever, you have to get used to it. IIt happens faster than in the past because it has a very close character to a normal fork. I ain’t afraid braking before a corner because it works perfectly. But the fun factor, this tiny bit more fun I’ll get on the KTM. It’s also available in a more subtle laqcering but you feel it’s more the funky type and this BMW – there is also a Rallye version with “Cordoba blue” powder-coated frame which looks awesome – this one is not my taste. But ok. Nils, I pass it over again. N: And I’ll hand it back again. We took you through the impressions. I’m excited if some comments see it differently or not. But let’s go further into detail, Vauli. What about features? If you write a list, is there anything that one bike has and the other one doesn’t? With all their monster features, totally pragmatic. V: I’ll take it again because your hand might die off. It takes a while whilst I keep it short. BMW offers a base version which I think nobody is interested in. It has 2 riding modes, “Rain” and “Road” and ASC – they don’t call it traction control. “Antislip control”. But then there are the packages which are a must-have on the BMW. Riding mode “Pro”, there are 4 riding modes or rather 6. and then which allow customising of the modes. “Off-road Pro” turns off the rear ABS as well. The electronically adjustable suspension of the BMW also in 4 modes which adapt. Also new on the BMW, the KTM doesn have this: An automatic function. It’s called “automatic load leveling” which permanently calculates and reads the load on the bike. A heavier bikers weighs more and the bike calculates the perfect leveling between front and back, lightning fast and nonstop. Therefore there is a permanent and perfect leveling of front and back. That this auto function and this is why it’s called Dynamic ESA now – “Electronic Suspension Adjustement” – Dynamic ESA. “Next generation.” is always used for any new model, but this time there is really a difference. And… where was I? Oh yes! Riding modes and suspension. Traction control is the DTC, dynamic traction control. Cornering ABS is included, but the KTM gets that as well. On the KTM I also have 4 riding modes and 4 modes for the electronic suspension. KTM it’s clear, “Ready to race”: The only difference is at the suspension: Here the rear ABS is turned of as well in “Off-road”, here we also get a cornering ABS and a TCS. BMW also states that in dynamic mode some slides are allowed by the TCS. Obviously they spied a bit on the competition and thought let’s do it as well. “We can do it easily”. And it works accordingly. Which means BMW is maybe a step ahead in suspension with their automic leveling. Therefor the KTM has 2 bits directly in front which only it has. Namely a giant and astonishingly good to read TFT display, 6.5 inches. The entire competition has to catch up, it’s perfectly readable. The LCD of the BMW isn’t readable at all in comparison. And the LED adaptive headlight. It is awesome! The 2017 BMW has some optic changes. I must admit I barely notice it. It looks a bit like the pre-predecessor, these metal applications on the “Exclusive” version. Real, nice metal. For EURO 4 the exhaust got a new catalyst, the ECU has a new mapping. There is a shock absorber at the gearbox output shaft and there is revisions on the selector shaft. These are the things that have been reworked. The 1290 Super Adventure S, which bases on the old 1290 Super Adventure, which is the T model now. has practically taken everything from her and added the better TFT display, the sweet headlight, the imo very bad height adjustment of the windshield. It’s really tough. On the BMW it’s so… That’s it. You only get one hand free when riding, Nils, don’t you?! On the BMW, one wheel for both hands. Both have the keyless system, “Keyless ride” for BMW, KTM has “Race on”. You see, the names alone suggest – here we have the tame… (N: Where do you memorize all of this? Do you have a range extender back there?) NO I have a small head so it’s saved in the spine. There is lots of space. The complete concept, if we talk off-roading, is quite similar on both. Both have identical wheel dimensions, front 19 inch, back 17 inch. And spring ranges: 190 mm front, 200 rear. KTM has 200 front and back. Both are similar. On the KTM you sit – well I’d say a bit more “off-roady”. On the BMW a bit more “inside”. But we know there are lots of people who do world travels with the BMW. Obviously they have a ton of fun and the BMW is fit for that. The tastes are different, Facts-Vauli likes this one, I like that one. I hope we could gice you an overview and what might suit the different characters. But one more important thing: Your feedback, how many miles and what travels, alone or with passenger, did you do? What experiences? Than the video has much more value. Sadly we have to head home before it pours rain on us. The innkeeper awaits us and we shall continue discussing. Maybe I can convert Vauli, or he converts me, we shall see!

100 thoughts on “1000PS Test – BMW R 1200 GS gegen KTM 1290 Super Adventure S

  1. Hab mit meiner R1200GSA(2016) mit Sozia, 2 Koffer und 1 Gepäckrolle Korsika ohne Probleme umrundet. 1290SA-S fährt sich auch spitze, die Probefahrt hat mich aber nicht zum wechseln motiviert.

  2. Ich bin auf der SA 1290 viel mit Sozia unterwegs. Die ist nicht so der Motorrad-Freak, aber da gibt es echt keine Beschwerden von der Rückbank. Auch nicht bei 8 Stunden Tagesfahrzeit von Serpentinen bis Autobahn. Auf der großen Reise sind wahrscheinlich beide unschlagbar gut, da mangelt es an nichts. Und falls doch, hat man es vermutlich nur zu bestellen vergessen. Ich bin aber die BMW auch schon gefahren und im Single-Betrieb fühlt sich die KTM meiner Meinung nach sportlicher an. Liegt wahrscheinlich an der aktiveren Sitzposition. Für ich ist es die KTM geworden, weil auf Touren beide sensationell funktionieren, aber wenn zwischendurch der Lausbub durchkommt, finde ich, wird er auf der SA besser bedient. Und zweitens: Mattighofen! Patriotismus!
    Die Diskussion wird sich aber immer im Kreis drehen, weil die beiden eben doch unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. BMW zielt auf Gediegenheit, KTM verspricht mehr Hemdsärmeligkeit. Wirklich falsch machen kann man mit beiden nichts, wer da unzufrieden ist, dem ist echt nicht mehr zu helfen…

  3. Dieser PS WAHN den besonders Ktm an den Tag legt geht mir inzwischen richtig auf die Nerven. Naja Motorradfahren sollte auch mit wenig leistung spaß machen, brauchst du bei motorrad eigentlich auch gar nicht.

  4. Ich habe auf meiner 1190 40.000 km zurück gelegt und bin jetzt trotzdem ins GS Lager gewechselt. Die 1290 ist sicher geschmeidiger was den Motor anbelangt als bei meiner 1190, ansonsten wahrscheinlich nicht sonderlich anders, abgesehen von den elektronischen Gimmicks.

    Ich habe beim Vergleich fest gestellt, dass ich mit der GS genauso um die Serpentinen nageln kann, wie mit der KTM, wenn ich denn will. Mit der GS kann man aber auch mal gemütlich rum tuckern. Die KTM will schnell gefahren werden. Ich habe es selten geschafft mit ihr mal wirklich gemütlich herum zu gondeln ohne den Impuls zu haben den Hahn aufdrehen zu müssen.

    Das imposante Auftreten der GS Adventure, das souveräne Fahrverhalten, die Alltagstauglichkeit und der Klang des Boxers hat mich dann zum Wechsel bewogen. Ich für mich brauche einfach keine 160 PS bei einem Reisedampfer.

    Werde meine Käthe aber immer im Herzen behalten. <3

  5. Moin.
    Danke für euren kompetenten Vergleich.
    Mir gefällt das fahren mit der BMW besser. GS mit Sozia kein Problem, auch im Winkelwerk der Alpen einfach nur gut.
    Es ist einfach Geschmacksache. …wie bei vielen Dingen.
    Schöne Grüße von der ostfriesischen Nordseeküste.
    Bernd 👍 👍 👍

  6. Ich frage mich wie da die Triumph Explorer 1200 XCA angeschnitten hätte. Denke sie wäre zwischen GS und KTM gelegen.

  7. 2 hässliche Geräte in einem Test…ohne Zweifel gute Motorräder…aber man Design ist nicht die Stärke….ansonsten vermisse ich bei der BMW den Sensor der dem Fahrer sagt: Achtung warnweste anlegen

  8. Ich bin jetzt 2 Jahre die 1290SA gefahren ein tolles Motorrad mit kleinen Macken. Bin dann zur GS gewechselt weil mein KTM Händler zu gemacht hat und muss sagen für mich ist die BMW noch ein Stück geiler, gerade der Druck von unten und das Handling wirkt noch etwas besser.

  9. Riesen ➕ PLUS für Vauli für Input-Kapazität, so viel Infos über die Maschinen im Kopf!!!!
    Und für Chef riesen ➕ PLUS für Faden beibehalten, zwischen durch kurze Ablenkung von Fans und weiter zum Thema!!!!
    Echt TOP gemacht ihr beiden Leinwand Typen!!!!
    …bin nie solche Maschinen gefahren, aber die BMW gefällt mir optisch mehr.

  10. Ich sage es jetzt mal ganz direkt : Ich würde mir beide kaufen. Beide Motorräder sehen super aus. Bin auch beide schon gefahren sind beide toll.

    Grüsse aus der Schweiz

  11. Fahre jetzt seit 2 Monaten einen R1200GS Rallye, hatte vorher eine Triumph Tiger 800XCA und bin überrascht, wie handlich dieses Dickschiff auch im direkten Vergleich ist! War jetzt damit 1 Woche in den Dolomiten unterwegs und habe nie die viele Pfunde so wirklich gespürt. Aber wie immer: reine Geschmacksache!

  12. ihr seits die besten einfach 🔝! und sogar als Der Kameramann ran zoomt ihr stehts im Regen und macht weiter! Einfach leiwand! Grüsse aus Gibswil

  13. …0:40 Na gut, schwarz ist auch nicht meine Lieblingsfarbe. Für Vauli gibt es dann
    die Rally, anstatt mit Pepsi rot mit Husaberg gelb. :-p …..

  14. 2 gute Freunde haben jeweils eine BMW und eben die KTM      mir gefallen beide sehr gut. Kaufen würde ich wahrscheinlich die Bayerin, ich selbst fahre eine Crosstourer.  bb  weiter so  Daumen hoch

  15. Fans die deppert winken? Was für eine Wortwahl 😱. Kann es sein, dass der Nils vergisst, dass man die Hand nicht beisst die einen füttert?

  16. Ich hatte erst die BMW. Nach 1,5 Jahre verkauft. Jetzt hab ich die KTM, viel mehr zufrieden. Mehr Spass, sportlicher, angenähmeren Motorsound, keine Kardanpeitschen mehr, günstiger beim Ankauf, auch total grossartig auf dem Timmelsjoch (war dort vor 2 wochen). Na ja, der Telever funktioniert noch etwas besser und die GS hat mehr Drehmoment in den niederigen Drehzahlen, aber algemein ist die KTM, sogar die 1190er, für mich das besseres Gerät. Ich respektierte meine GS, aber liebe meine KTM. Wie hierunter gesagt wurde, fährt die neue 1290er etwas geschmeidiger und hat viel mehr Drehmoment in den niederigen Drehzahlen. Abert ist optisch nicht so schön im Vergleich met dem 1190er.

  17. Das Geschalte mit der GS kann ich unterschreiben – finds auch „leiwand“! Guckst du hier: https://youtu.be/u1BK6BLTg9E

  18. danke tolles Video,und auch ohne Vororteile toll beschrieben, ich finde beide  Motorräder sehr schön, für Zahnärzte Anwälte…grins,der Spruch hat gefehlt von Fauli 🙂 ich hab mich für die BMW GS Rallye 2017 entschieden,da das Fahrwerk doch besser ist, ab 50 kommt es auch nicht mehr auf die Leistung an. Vorteil bei der GS ist noch der Verbrauch, ich hab jetzt 10000km genau gefahren und mein Langzeitverbrauch liegt bei 4,6 Liter und nicht langsam unterwegs gewesen.Dazu kommt das perfekte Navigationsgerät von BMW (Navigator-6) super ablesbar bei Sonne und alle Fahrzeugdaten werden noch auf dem Navi gespeichert.Und ab 2018 kommt auch jetzt ein großes Display für die GS,also freue mich schon auf den nächsten vergleich. lg

  19. Habe eine K1300S und bei einer Inspektion die GS Adv als Ersatz geliehen bekommen. Hab dann 3 Monate schlecht geschlafen und jetzt stehen beide in meiner Garage. Bin früher auch die LC4 gefahren, allerdings hatte die KTM Macken, die den Alltag mit ihr etwas schwer gemacht haben. Vielleicht hat sich das inzwischen gebessert, die 2 Zylinder KTMs kenne ich nicht. Meine Tochter hat die 390 ausprobiert und war nicht überzeugt.

  20. Ik wes ja net irgendwie kann ich mich mit dem ktm interface nicht anfreunden…das ist so charakterlos. Das könnte man nehmen und auf jedes andere bike klatschen.

  21. Kleiner Tip am Rande: Bei BMW werden seit 1-2 Monaten die 2018er Modelle produziert. Für die gibt es, wie bei der KTM, auch ein volldigitales Cockpit. Wobei mir persönlich analoge Instrumente nach wie vor besser gefallen.

  22. Tolles bike die BMW…die Aufpreisliste noch toller, und dann die Rückrufaktionen eines doch stetig verbesserten bike´s???
    Also doch nicht so toll wenn man als Kunde den Tester spielt weil man im eigenen Hause scheinbar selbst keine Zeit mehr hat.?
    Druck von ganz OBEN "die Neuen müssen schneller raus"? Fragen über Fragen… Mich würde mal interessieren wie hoch der Anteil der auf Platz 1 als Dauerbrenner stehenden GS von Werksangehörgen ist welche den Dauerbrenner aus verständlichem Grund ihn dann auch wieder flott zu verkaufen bestellt haben…. aber auf diese Frage bekommt man wohl keine Antwort … logo,- sonst gäbe es vielleicht Platzverschiebungen in der Hitliste und den Zuslassungszahlen auf die es ja ankommt.

  23. @1000PS Die Informationen bei 11:50 sind leider nicht mehr aktuell, die GS kann man seit diesen Herbst zusätzlich (als Sonderausstattung) mit einem digitalen Farbdisplay konfigurieren.
    https://youtu.be/tJZY09Igh20
    Ansonsten natürlich wie immer ein interessantes Video 😉

  24. Servus 1000ps Team

    Tolles Video. 2 super Bikes.
    Ich fahre eine 12er GS. Der Kardanantrieb war die Kaufentscheidung. Ohne Frage ist die KTM das sportlichere Bike.
    Was mir bei der GS negativ aufgefallen ist ist die Lautstärke. Mit 2 Personen und voller Beladung kommt man in den Bergen immer in den Volllastbereich… nach 7 – 8 Stunden Fahrt dröhnt der Schädel… das ist nicht immer schön. Zb Urlaubsfahrt von Bayern nach Kroatien letztes Jahr…
    Übrigens.
    Kennt ihr den Ben King? The king on the road… ein junger Engländer der mit einer 250er Honda auf Weltumrundung ist… ist gerade in Süddeutschland und wollte uns besuchen… den solltet ihr kennenlernen…
    Wenn er bei uns aufschlägt schicken wir ihn zu euch nach Wien… okay?

    Gruß Thomas

    Übrigens

  25. Ich habe eine Africa Twin und hätte gerne wieder eine GS, der Wohlfühlfaktor ist auf der GS einfach riesig, auf der AT ist die Sitzposition nach einer Weile furchtbar nervig und das ist auch keine Honda Qualität mehr wie früher.

  26. Eine Reiseenduro macht den meisten Spaß, wenn man sie kurz vor der Kurvenstrecke durch ein Power-Naked ersetzt 🙂

  27. Wozu brauch ich ein Fernseher am Motorrad, ich mag dieses digitale Zeug beim Tacho und Drehzahlmesser gar nicht.
    Analog wie bei der BMW is wunderbar und super ablesbar, sogar im Augenwinkel.
    Bin froh das mein alte Dicke CBR1100xx alles analog hat, außer Ganganzeige.

    Die KTM gefällt mir von vorn nit. Ich bin die GS schon oft gefahren und auch die R1200RS die ja den selben Motor hat, war begeistert wie die Dinger gehen, trotz nur 125 PS. Fahrwerk einfach super. Die BMW's sind mittlerweile so gebaut, drauf setzen und los fahren und man fühlt sich nach paar Kilometer so wohl als würd man das Teil schon Jahre fahren.

    Aber zum Glück gehen ja Geschmäcker und Eindrücke immer auseinander und das is auch gut so, sonst würden wa alle die gleichen Mopeds fahren und das wär schade.

  28. Schätzelein…..

    Da gerade die neue 2018er GS rausgekommen ist: seid Ihr da nicht 'n bisschen spät mit dem Kommentar zum Cockpit?

    Ab jetzt neues Display, plus – wie immer – voll integriertes Navi ohne Gebastel, also insofern erneut überlegen.

    Wer dann noch einen sauberen Endantrieb will (GS=Kardan) und so wie ich (als Frau) nun mal keine 1,80m misst, kann die KTM, so begeisternd sie auch sein mag, nicht ernsthaft in Betracht ziehen. Low Chassis gibt es dort nicht für Geld und gute Worte.

    Und DAS sind eben auch die entscheidenden Unterschiede, die man immer wieder benennen muss, finde ich… Jetzt bitte nicht mit „Frauen und andere Minderheiten“ kommen…

    Also diesmal hatte Fakten-Vauli dann doch eher eine sehr selektive Darstellung der Fakten… Alternative Fakten, vielleicht? 😂

    Ansonsten seid Ihr klasse, und die GS ist einfach geil.

    “Period!“

  29. Also leitl des is doch euer schlechtester test !
    WARUM kauft man sich an tourer?
    Weil ich reisen will!
    Wie vereist man mitm moped ?
    Vollgepackt , seiten koffer, topcase, packrolle drauf ,……
    So müsst ihr den test machen !
    Und dann passstraße zb in den dolomiten.
    Enge kurven steil- bergauf, bergab,

    Aber klar bei dem test so wie ich mein gewinnt die ktm haushoch!
    Und wenn ihr auf die ktm ein kleineres ritzel montiert kann man richtig sportler auf der bergstrasse abziehn !

  30. Gefahren habe ich ein Wochenende R 1200 GS,ein super Moped,gefahren bin ich auch ein Wochenende die KTM 1290 Super Adventure S
    Da hat mich vor allem der Motor und das Fahrer Display überzeugt.
    Gekauft habe ich mir neu die KTM 1190 Adventure die Kostet deutlich wenniger als die GS und Super Adventure, und macht mir genaus so viel Spaß.
    Und der Leistungsunterschied zur Super Adventure ist für mich nicht veststellbar.

  31. Sehr gut dargestellt.
    Was noch fehlt ist autonomes Fahren. Dann würde man einfach eingeben wohin man will und die BMW würde alles selbst übernehmen. Ok, zur KTM würde das weniger passen. Die KTM würde ich auch selbst fahren wollen, wenn ich nicht gezwungen bin unter Modi zu wählen. Was ich aber nicht brauche ist ein Motorrad mit Monitor und womöglich noch einem Infotainment ala Audi.
    Also doch beide nichts für mich.
    Ich mag einfache Motorräder wie die Africa Twin.

  32. War dieses Jahr am Stilfser Joch und habe unglaublich viele GS gesehen, leider nur wenige sehr schnelle und habe alle überholt. Brutal vorwärts geht die XR von meinem Kollegen, ich glaube dagegen ist kein Kraut gewachsen…und ich warte immer noch auf Euren Alpen Test der Hypermotard SP, die dort wirklich viel Spass macht

  33. Ich habe die erste Saison mit der 1290 SAS (9000km) hinter mir und bin immer noch glücklich mit ihr. Ich finde das Display ist schon genial, ein großer Vorteil zur GS ist das Licht in finsterer Nacht 😉 Die Ausleuchtung und natürlich auch das zusätzliche schräglagenabhängige Kurvenlicht ist der Hammer. Die Leistung aber vor allem Leistungsentfaltung ist auch perfekt. Meine Frau fährt eine R1200R und die geht von unten raus mind. so gut wie die KTM, aber ab ca.5500 U/min bricht die "gefühlt" gegenüber der KTM ein. Die KTM zieht irrwitzig bis über 9000U/min. Ich würde/werde mir als nächstes trotzdem die GS kaufen, 1. weil die ja nun auch ein schönes Display bekommen hat :-), zweitens weil BMW wesentlich kundenorientierter ist und ich meine da nicht nur meine Händler sondern die Fa. KTM, denen sind die Endkunden scheißegal, wenn die mal gekauft haben. 3. Ja, die selbstverständliche Handlichkeit der BMW bei allen "normalen" Geschwindigkeiten im Alltag ist mir zukünftig auch mehr Wert als die Leistung der KTM.
    4. Ich will ja fahren und nicht dauernd pflegen und da ist ein Kardanantrieb halt der Traum. Keines der beiden Moppeds ist schlechter oder besser als das andere, es muss jeder für sich herausfinden, welche Gesamteigenschaften einem mehr zusagen. Nur geht das eben nicht bei einer 1-2 stündigen Probefahrt 🙁

  34. Ach ja, noch zu meinen Erfahrungen mit der KTM 1290SAS. Ich bin dieses Jahr ca.9000km gefahren, davon 8800 Landstraße und Pässe (herrliche Südtirol und Dolomiten Touren).
    Gut an der KTM:
    Der sehr gut abgestimmte und bärenstarke Motor, wo die Leistung sehr gefühlvoll abrufbar ist.
    Das Licht incl. Kurvenlicht ist m.E. das zur Zeit beste auf dem Markt.
    Das tolle Display, wo ich mit Sicherheit nichts Analoges vermisse.
    War am Stilfser Joch die einzige 1290 SAS zwischen gefühlt ca. 200 BMW GS.
    Schlecht an der KTM:
    Der Funkschlüssel hat eine zu kurze Reichweite, oder der Empfänger sitzt falsch vorne innen unterm Cockpit. (Bei BMW unter Sitzbank wo der Schlüssel in der Hosentasche oder Rucksack nicht weit weg ist). Außerdem ist Ready to Race ein Witz, wenn ich fertig zum losfahren bin, ist meine Frau (hat BMW Funkschlüssel System) schon einen Kilometer unterwegs 🙁
    Das Tanken sollte kontrolliert gemacht werden, sowas kann sicher besser gelöst werden.

  35. Echt jetzt, behaupte mal, diese Mopeds werden zu 66% mit sozia bewegt, deshalb fehlt mir schon wieder, oder immer noch…. Die Eigenschaften im soziusbetrieb. Die wären für mich letztendlich kaufentscheidend. Das Kriterium brauche ich bei einer RR oder R1 usw nicht, aber hier ein Muss

  36. Hallo Leute!!

    Lässiger Beitrag danke dafür. Ich stand vor 3 Jahren vor der Wahl Ducati Multi, Ktm wie im Test gesehen und einer GS. Bei allen diesen Motorrädern bauchenwir nicht über den Preis sprechen….der ist bei allen diesen Bike‘s eigentlich abartig ( Ich bin die Generation die immernoch in Schilling umrechnet 😎) Ich bin mit allen Motorrädern Probe gefahren, habe mich schließlich damals für eine GS entschieden und habe es nicht bereut. Wenn man damit leben kann in Italien oder Solwenien seine GS am Parkplatz zu markieren damit man SEINE wieder findet. 2016 im Oktober habe ich mir die neue Rally bestellt. Irgendwie schaffen es halt die deutschen etwas was funktioniert noch um ein Stück besser zu machen. Bin jetzt nicht der Viellfahrer aber so 7000 bis 8000 schaffe ich im Jahr. Bin auch Ende 2016 mit der XR Probe gefahren. Alle diese Motorräder haben eines Gemeinsam was es auf der GS für mein Gefühl nicht gibt. Mir kommt es so vor als ob ich immer mehr GAS geben muss, immer schneller fahren soll usw. Kann sein das ich mir das nur einbilde aber diesen Druck oder besser dieses Gefühl kenne ich bei der GS nicht. Mag sein das andere Bike‘s schneller sind und mehr PS haben, doch vom Fahrgefühl her kommt aus meiner Sicht kein Bike zur GS. Zum Schluss noch etwas zur Leistung. Bei Kurvenreichen Strecken, Spitzkehren udg. Brauch ich mich mit meiner GS Rally nicht verstecken. Kurze Anmerkung noch, die Modellpflege ist bei BMW schon leiwand. Genau das Gegenteil zu Honda siehe Crosstourer.

    Macht weiter so finde eure Test und Beiträge immer sehr informativ.

    Liebe Grüße

  37. super …wie immer ! … schad, daß es auf dem auto-sektor keine solch tollen berichte gibt ! jeder von euch könnt einen malmedi mehr als nur ersetzten…von einem rockenbauer mal ganz abgesehen…

  38. TFT Display gibt es auch bei BMW. Mit meiner Meinung nach deutlich besseren Funktionen und Integration über den Multicontroller. Nennt sich BMW Connectivity für BMW R1200GS und R1200GS Adventure. Siehe hier: https://www.bmw-motorrad.de/de/engineering/detail/navigation-communication/connectivity.html

  39. Wenn ich die Kommentare hier lese, muss ich einfach schmunzeln. Sportlich fahren, man, wenn ich sportlich ballern will, kaufe ich mir keine von beiden. Da gibt es in beiden Lagern besseres Material.

  40. Super Beitrag! Ich kenne nur BMW und bin durch und druch davon überzeugt… Wieso dann was anderes probieren?
    Was für eine traumhafte Strecke ist das denn wo ihr unterwegs seid!?

  41. I rode a '16 R1200 GSA for one year. I just purchased a KTM 1290 SAR. Will post back after one year my evaluation of the two different bikes. The very first thing I have noticed from initial ride on the KTM is the power is stronger feeling than the BMW.

  42. Warum "eiert" Ihr eigentlich bei Euen Vergleichstests immer sooo rum.
    Wollt Ihr keinem Hersteller weh machen, sprich Schwachstellen offen aussprechen.
    Sagt doch einfach klar und geradeaus was Sache ist.
    Würde Euren Zuschauern wesentlich weiter helfen.
    Gruß Mark.

  43. Genau diese GS habe ich seit 2017
    22000 km Fahrfreude pur.
    Tagesetappen bis zu 650 km ohne irgendwelche Wehwehchen….
    Nix anderes mehr

  44. Ich bin so viele Bikes probe gefahren auch die 1200GS sogar ein ganzes Wochenende. Ich habe mir die KTM gekauft, sie bietet aus meiner Sicht deutlich mehr Fahrspaß als die GS. Der Quickshifter ist um längen besser, der Motor ist unvergleichlich und hat  mit 140 NM viel mehr druck. Die BMW ist ein sehr gute Motorrad, keine Frage. Die GS macht alles Tadellos mit aber ohne erkennbare Emotion. Die KTM macht ebenfalls alles Tadellos mit, aber mit viel mehr Emotionen.

  45. Es ist halt wirklich alles Geschmacksache, so auch die Optik. Für mich ist die Gs , gerade in dieser Farbe, 1000 Fach cooler , als die bunte KTM mit ihrer echt abgrundtief häßlichen Front. Von der Seite ist sie zwar auch alles andere als schön , aber nicht sooo furchtbar wie von vorn.Die Leistungsunterschiede sind mir da wurscht.Letztlich , Sport??? Die Frage stellt sich doch
    bei dieser Auslegung nicht. Das sind in erster Linie Reiseenduros mit Offroadtauglichkeit. Die Leistung der Gs ist in jeder Lage mehr als ausreichend.Was für mich garnicht geht ist : Kette ! Spätestens jetzt wäre für mich der Ofen aus.Wer einmal Kardan fährt , weiß was mich überzeugt.

  46. Ein gut gemachter und aussagekräftiger Vergleichs-Überblick, der sehr hilfreich ist, da ich kurz vor dem Kauf einer der beiden stehe… ;-), danke dafür! Aber warum geht Ihr nicht auf Wind- und Wetterschutz, Langstrecken-Komfort, Unterhaltskosten (Service, Zubehör und Ersatzteilpreise) und Wiederverkaufswert ein? Mir gefällt gut, dass ihr den Unterschied zwischen persönlichen Meinungen und Vorlieben einarbeitet!
    So… emotional sehe ich für mich die KTM empfohlen, objektiv die BMW (handlicher im Kurvenparadies, entspannteres Ankommen nach Langstrecke…, richtig?

  47. Bonjour à tous
    désolé de ne pas répondre en Allemand, j'ai déjà du mal a maîtriser l'Anglais…;))
    Je viens de lire tous vos commentaires et ça été très instructif
    Mais il est difficile de faire mon choix entre la GS et la KTM
    J'ai fait l'essai des deux machines et les deux sont très bien…La GS semble plus polyvalente et plus facile a " dompter" que la KTM qui est plus sportif
    J'ai fait un voyage en Autriche (1800 goldwing )ou j'ai vu des centaines de GS en haut des col Alpin ,essentiellement de plaques Allemandes …Je me dit que la GS doit être une très bonne voyageuse pour que autant de motard aient adopté ce modèle
    Seul problème (pour moi), le tarif…avec équipement égale la GS est 5000 euros plus cher que la KTM
    On ne pourra pas m'accuser d’être chauvin mais je pense que je commencerais par la GS (d'occasion) car comme certain l'on dit , je ne cherche pas la puissance mais le plaisir de rouler ou de cruiser en admirant les paysages que je traverse
    J'aimerai aussi prendre quelques chemin et la hauteur de la GS est plus basse que la KTM
    Il est pas impossible que cette année j'achète une GS et l'année prochaine je changerais pour une KTM pour faire la comparaison
    En tous cas super vidéo (sous titré en Anglais, super idée!)

  48. Ihr seit nicht auf die Dämpfung von ESA Dynamic "Next Generation" einegangen. Die sich ständig kalibrierende Federvorspannung ist das Eine, doch die – entsprechend der Fahrmodi – ausgelegte Dämpfung das geniale Andere. Früher konnte man hier nur manuell zwischen soft, hard und normal wählen.
    Die neue GS hat jetzt auch ein TFT-Combi, doch das ist nicht das gelbe vom Ei.

  49. Dank an die 1000PS’ler, was ich bei euch schätze, ihr fühl Motorräder richtig nach, und lässt euch nicht einfach von nackten Zahlen blenden..

  50. Hier könnt ihr die Preise beider Adventure-Bikes vergleichen:
    http://bit.ly/BMW_KTM_Preisvergleich-ADV_AT
    http://bit.ly/BMW_KTM_Preisvergleich-ADV_DE
    http://bit.ly/BMW_KTM_Preisvergleich-ADV_CH

  51. Ich fahre seit Sept. 2018 eine SuperAdventure T. Bis heute knapp 17.000km u.a. auch in die Dolomiten. 70% der KM fahr ich mit Sozia und was soll ich sagen, wir sind immer noch begeistert. Schnelle Autobahnetappen funktionieren genauso gut wir Überlandfahrten oder kurviges Geschlängel in den Bergen. Ich bin von Aprilia RSV Mille, Husqvarna TE 501 oder Pan European schon viele verschiedene Motorräder gefahren. Die T fühlt sich für mich wie eine Mischung aus der Aprilia RSV und der Pan European an.

  52. Scheiss auf KTM….. 2019 wird es eine neue B M W. ❤️❤️❤️ Dann mit noch mehr PS und Nm…. bin schon gespannt was BMW da so auf die Welt bringt, hoffe sie sparen nicht mit Leistung. 👍

  53. So Typen wie ich greifen dann eher zur KTM 😉 toller Beitrag ihr beiden. Ich hatte die GS bevor ich zur KTM gewechselt bin. Beides tolle bikes. Für mich hat die KTM mehr Charakter und auch technisch in vielen Bereichen leicht die Nase vorn. Der Motor ist eine Wucht. Die Schaltbox geschmeidiger. Der quick shifter präziser. Telelever hin oder her – beim Fahrwerk liegt für mich die BMW deutlich weiter vorn.

  54. PULVERISIERTER RAHMEN. Hat das letzte Mal eine 10 Jährige zu mir gesagt, als sie Pulverbeschichtet meinte…:-)
    So euphorisch von der KTM, das ist Leidenschaft!!! Bin voll dabei!

  55. als bmw gs fahrer bin ich letztes jahr erstmals die ktm gefahren.
    Eine Tour: 37T km am Stück, ich liebe Sie.
    Die ktm spielt ihre Stärke der mehr leistung wirklich gut aus, das hab ich bei der gs immer vermisst. Bei voller Ladung( Skoffer, Hkoffer, 2x Packrolle, Rucksack, Zelt,… MAXIMALE Ladung geht die KTM immer noch vorwärts und du kannst so immernoch auf Supersportler jagd gehen.

  56. Die KTM ist MIR mit der Frontpartie viel zu hässlich… wie inzwischen jede KTM. Egal wie viel da an Mehrleistung vorhanden ist… designbedingt werde ich nie KEINE KTM kaufen (solange sie na nichts verändern)

  57. Wenn ich von der KTM auf die GS wechsle, meine ich immer, die GS läuft nur noch auf einem Zylinder…. der Kurvenspass ist mit der KTM wesentlich größer, für Reisen und alle andere, die GS! Auf der kann man zwischen München und Rom mit Tempomat pennen, sie ist narrensicher!

    Großes Lob für diese überragende Reportage- Ihr seid unglaublich gut!

  58. Wie sieht denn das mit den Hitzeproblemen unter dem Hintern bei längeren Fahrten bei der 1290 SA aus?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *